Roggen-Weizen-Mischbrot mit Sauerteig und Joghurt. Rezept


16 Stunden

gut verdaulich

1 Laib Brot



Unser Roggen-Weizen-Mischbrot mit Sauerteig bekommt eine extra Portion selbst gemachten Joghurt mit. Das macht die Krume besonders fluffig und fein-porig. Sauerteigbrote schmecken unvergleichlich gut, bleiben länger frisch und sind per se besonders bekömmlich, weil sie mit langer Gare das enthaltene Mehl fermentieren und damit die Stärke und enthaltene schwerer verdauliche Bestandteile abbauen. Dabei vermehren sich die enthaltenen Milchsäure- und Essigsäurebakterien und säuern den Teig. Das typische Sauerteigaroma bildet sich, weitere Nährstoffe, Vitamine und Aminosäuren entstehen. In lange gereiftem Sauerteig ist auch Gluten soweit verändert, dass es sogar für glutenemfindliche Menschen besser verträglich sein kann. Sauerteigbrot bleibt länger frisch als mit Hefe zubereitetes Weizenbrot, doch aus unserer Erfahrung ist so ein frisch gebackenes Sauerteigbrot so lecker, dass es sowieso ganz schnell aufgegessen ist :-) .
Für die Zubereitung von Sauerteigbrot braucht es etwas Geduld, denn die Milchsäurebakterien müssen in Ruhe arbeiten, doch der Geschmack belohnt für die etwas längere Wartezeit. Wie einfach es geht Joghurt selber zu machen, zeigen wir in unserer Videoanleitung.

Zutaten

  • Sauerteig: 50 g Anstellgut und je 200 g Wasser und Roggenmehl Type 1150
  • 300 g Roggenmehl Type 1150
  • 200 g Weizenmehl Type 1150
  • 15 g Salz, 1 EL Brotgewürz (gemahlen)
  • 300 g Naturjoghurt, selbst gemacht mit YOGUT Starterkulturen natur
  • evtl. 50 ml Wasser

Zubereitung


Step 1

Für den Sauerteig das Anstellgut mit Roggenmehl und Wasser verrühren. 4 Stunden bei 30°C oder 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. Dann vom Vorsauerteig 50 g in einem Schraubglas in den Kühlschrank stellen fürs nächste Brot. Eine Anleitung für fertigen Sauerteigansatz findest du in unserem Rezept Roggensauerteigbrot mit Kefir.


Step 2

Zum Vorsauerteig Weizenmehl, Salz, Brotgewürz und Joghurt geben. Mit einem Knethaken gut verrühren bis sich der feuchte Teig vom Schüsselrand löst. Eventuell 2-3 EL Wasser dazugeben, falls der Teig zu trocken ist.


Step 3

Den Teig in eine geölte Teigschüssel geben und etwa eine Stunde ruhen lassen. Dabei alle 20 Minuten dehnen und falten. Danach den Teig aus der Schüssel nehmen und vorsichtig rund wirken mit dem Schluss nach unten in einen Gärkorb legen. Jetzt solange in warmer Umgebung und zugedeckt ruhen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Das dauert mindestens drei bis fünf Stunden.


Step 4

Backofen auf 230°C vorheizen. Brotteig aus dem Gärkörbchen auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) stürzen oder in der Backform auf der mittleren Schiene für 15 Minuten backen. Eine breite Tasse mit Wasser dazustellen oder mit Wasser besprühen.


Danach Ofentüre kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann, Temperatur auf 180°C reduzieren und für 20 Minuten backen. Danach das Brot wenden oder aus der Kastenform stürzen und weitere 20 Minuten backen. Das Brot ist fertig gebacken, wenn es eine Kerntemperatur von 95 bis 98°C hat und beim Klopfen auf den Brotboden hohl klingt. Auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Sauerteigbrot am besten in einem Leinensack und Brotkasten aufbewahren, dann hält es bis zu einer Woche frisch.